ESTA Sternspiel - ein Fest für Geigen, Violas, Celli und Kontrabässe

Auch die Sonne spielte mit beim grossen Sternspiel im Rahmen der 36. Internationalen ESTA Konferenz in Bern auf dem Bundesplatz unter Leitung von Iwan Wassilevski, als Isabel Wullschlegers Werks „Orage d'oiseaux" uraufgeführt wurde

Über 550 Kinder und Jugendliche aus der ganzen Schweiz musizierten mit Begeisterung auf dem Bundesplatz unter Leitung von Iwan Wassilevski. Das Werk für Streichorchester „Orage d'oiseaux" von Isabel Wullschleger kam zur Uraufführung, und die der Komposition zugrunde liegenden vier Lieder aus den vier Sprachregionen der Schweiz wurden- auch von den jüngsten Streichern- mit Freude gespielt.

Publikum, angereiste Eltern und Freunde freuten sich zusammen mit den Musikzierenden. Dabei ging es für einmal nicht in erster Linie um die Perfektion des Zusammenspiels, das konnte in diesem Rahmen nicht das Ziel sein. Iwan Wassilevski hat mit Ausstrahlung, spürbar eigener Freude am Projekt und dirigiertechnischem Können das Riesenorchester erfolgreich geleitet!
Ein spezieller Dank gebührt den Lehrkräften, die das Projekt während der ganzen Dauer der Vorbereitung unterstützt, ihre Schüler motiviert und geholfen haben, alle anfänglichen Zweifler zu überstimmen. Ohne ihre Unterstützung, zu der beispielsweise auch die Organisation regionaler Vorproben gehört, wäre der Grossanlass für Streicher unmöglich gewesen. Auch den vielen Eltern, welche mitgereist sind und in verschiedenster Weise unterstützt haben, sei herzlich gedankt.

Herzliche Gratulation der jungen Komponistin! Ihr Stück hat die Kinder und Jugendlichen sowie auch anfänglich kritische Lehrkräfte begeistert und wird jetzt von den beteiligten Jugendorchestern weitergespielt, in kleinerem, für die Aufführung einfacheren Rahmen.
Ich schliesse mit einem grossen Bravissimo für alle Beteiligten an diesem einmaligen Konzert!

Elisabeth Frei- Kuster

__________________________________________________________________________________

Folgende Tagungen, Seminare etc. haben wir seit 1997
unseren Mitgliedern und weiteren Interessenten angeboten:

 

18. Februar 2017
Musik - mein Beruf? Wie gehe ich verantwortungsvoll mit diesem Berufswunsch um? ESTA-Tag mit Masterclasses Violine/Violoncello und offene Gesprächsrunden mit Barbara Doll, Franziska Frick, Andreas Lehmann, Monika Urbaniak, David Lauri und Denis Severin in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Genf, Site de Neuchâtel in Neuchâtel.

21. Mai 2016
"Liederkiste" und "Werkzeugkiste", eine Geigenschule von und mit Barbara Müller. Erläuterungen der Unterrichtsbände und praktische Umsetzung im Unterricht mit Kindern vor Ort, in Zusammenarbeit mit der Musikschule Langenthal.

5. März 2016
Individuell optimierte Violinpositionen, neue Forschungsergebnisse aus dem Handlabor der Zürcher Hochschule der Künste mit Prof. Dr. med. Horst Hildebrandt und Cand. PHD Oliver Margulies in Zusammenarbeit mit der ZHdK. Für den pädagogischen Alltag entwickelte laborunabhängige Abschätzung der körperlichen Vorraussetzungen mit physiologisch fundierten Inputs und Übungen zum konstruktiven Anleitungsstil im Unterricht.

28./29. März 2015
Cello-Seminar mit Gabriel Koeppen, Flensburg D, Jazzy Cello, Celloschule und Ensemblespiel in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste.

8. März 2014
Streicherklassen - Luxus oder Notwendigkeit? Podiumsdiskussion im Zusammenhang mit der Generalversammlung und in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste.

11. Januar 2014
Cello-Tag - Herausforderungen des Unterrichts mit begabten Kindern und Jugendlichen / Wege zur freien Improvisation mit Denis Severin und Matthias Schranz in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Genf, Abt. Neuchâtel und dem Konservatorium von Neuchâtel.

23. November 2013
"Die fröhliche Violine" Violin-/Violaunterricht zwischen Spass und Anspruch mit Renate Bruce, Hamburg in Zusammenarbeit mit der Musikschule und Konservatorium Winterthur.

26. Januar 2013
Streicherspezifische Aspekte in Pädagogik und Performance aus musikphysiologischer Sicht, Workshop mit Annina Schenker, Violinpädagogin, CAS Musikphysiologie ZHdK, in Zusammenarbeit mit der Musik Akademie Basel. Über eine geschulte Körperwahrnehmung können neue Impule für ein erweitertes Bewegungsrepertoire entstehen. Dieses ermöglicht eine ökonomische Spannungsverteilung und eine innere Freiheit auch bei Auftritten.

24./25. November 2012
Volksmusikvermittlung im Unterricht mit Noldi Alder, Violine und Fabian Müller, Violincello in der Musikschule der Stadt St. Gallen. Anhand traditioneller Musikstücke Vermittlung einzelner Formen, harmonisch bedingter Abläufe, Schreibweisen, Tempi, Rhythmen und Begleitabläufe. Dazu gab es Anregungen für zweite Stimmen oder Begleitmelodien und viel praktische Arbeit.

2. Juni 2012
Streichinstrumente und Elektronik, Workshop mit Andreas Kühnrich, Rock/Pop Cellist im Geigenbauatelier Stephan Schürch, Burgdorf. Einführung und Bedienung elektronischer oder verstärkter Instrumente und Geräte, Ausprobieren sowie Aufzeigen von Spieltechniken und Inputs.

26. Februar 2012
"Historisch und modern - zweigleisig im Konzert- und Unterrichtsalltag"
Workshop und Gesprächsforum mit der Geigerin Margarete Adorf und einer Einführung durch Kai Köpp, Professor für "Angewandte Interpretationsforschung" an der Hochschule der Künste Bern.

29./30. Oktober 2011
Wochenendseminar: "Singen, Spielen, Geigen" Anfangsunterricht auf Geige und Bratsche mit Anna Schmidt (D), Autorin der gleichnamigen Violinschule, in Zusammenarbeit mit der Musikschule Konservatorium Bern. Motivierender und kurzweiliger Unterricht mit Kindern anhand von viel praktischem Material, klaren Strukturen und konkreten Übungen.

24. September 2011
Seminar in Zusammenarbeit mit dem Konservatorium Fribourg, "Une pédagogie du violon: de la méthode à la liberté d'expression". Referentin: Mme Hong Anh Shapiro, Gründerin und Leiterin der privaten Streicherschule "Violonissimo" Genf. Videopräsentationen und mit "live-Schülern" von Violonissimo und andere. Öffentliches Abschlusskonzert.

26./27. Februar 2011
Improvisationsworkshop mit dem Jazzgeiger Tim Kliphuis, NL in Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste. Arbeit in Gruppen und einzeln. Schwerpunkte: Improvisieren vom Gehör her, Phrasenbildung, rhythmische Elemente, Timing, Praktischer Hintergrund und Theorie zur harmonischen Improvisation, Artikulieren wie ein Jazz Streicher, Anwendung dieser Grundsätze auch im klassischen Bereich. Öffentliches Konzert mit Tim Kliphuis, Vincent Koning (Gitarre) und WorkshopteilnehmerInnen.

13./14. November 2010
"Orchesterspiel und Klassenmusizieren von Anfang an" - "Suonare insieme dall'inizio" mit Éva Szily Ácsné (Budapest), Kathrin Neuburger, Gyula Petendi (Oberengadin). Erprobte Projekte des Gruppenunterrichts werden vorgestellt. Vorbereitende Bewegungsspiele, Orchesterdidaktik, innere Klangvorstellung, inneres Singen und vieles mehr.

30. Januar 2010
Seminar DECOUVERTES, Trésors de la littérature didactique d'hier et d'aujourd'hui; à (re)découvrir mit Patrick Leyvraz, Genf, Katia Chevrier, Anne Casularo-Kirchmeier und Enrico Casularo, Sion, französischsprachig

19./20. September 2009 und 21./22. November 2009 
Frühinstrumentaler Violin- und Violaunterricht nach ganzheitlichem Konzept mit 
FIEDEL-MAX von Andrea Holzer-Rhomberg, Feldkirch
FIEDEL-MAX ist eine moderne und effiziente Unterrichtsmethode, die die Kinder spielerisch zu qualitätsvollem Violin/Violaspiel führt. Sie verbindet in optimaler Weise die kindliche Freude am Spiel mit Zielorientiertheit. Auf jeder Stufe ihres Könnens erleben die Kinder ganzheitliche Musiziererlebnisse und werden so in hohem Masse zum „Selberentdecken“ und freiem Musizieren motiviert.

24./25. Januar 2009 und 12./13. Dezember 2009 
ÜBEN im Flow und Flow im Unterricht
mit Dipl. Psych. Andreas Burzik, Bremen
Üben im Flow fördert das Eintauchen in das eigene Spiel und nutzt gezielt die Fähigkeiten des Körpers zu einem fliessenden, anstrengungslosen Funktionieren. Die Methode verbindet eine hohe Genauigkeit im Hören und Erspüren des Instrumentes mit einem spielerischen, improvisatorischen Erarbeiten des Studienmaterials.

30. April - 5 Mai 2008 
36. Internationaler ESTA Kongress Bern 
eingebettet in die Feierlichkeiten "150 Jahre Konservatorium Bern"

23. Februar 2008
Vorbereitung auf das Studium an einer Musikhochschule in der Schweiz 
Gespächrächsrunde und Podiumsdiskussion, französischsprachig

7.-9. DEZEMBER 2007
MEISTERKURS VIOLINE mit Prof. KURT SASSMANNSHAUS 
Im Konzertsaal der Musikschule und Konservatorium Winterthur, Tössertobelstr. 1, Meisterkurs Violine mit Prof. Kurt Sassmannshaus, Cincinnati, durchgeführt von der ESTA Schweiz in Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste und der Musikschule und Konservatorium Winterthur.

10./11. März 2007
Der Zusammenhang von Atmung und Klang bei Streichern
Irène Spirgi-Gantert (Dozentin für Bewegungsphysiologie), Bern
Johanna Gutzwiller (Dozentin am Institut Forschung und Entwicklung), Luzern
Claudia Dora (Mitbegründerin der Schule für körperzentrierte Instrumentaltechnik - skit), Basel
Romeo Alavia Kia (Stimmbildner), Wien

3. Februar 2007
Streichernachwuchs in der Schweiz - Schnittstelle Musikschule/Hochschule - verantwortungsvolle Talentförderung
Podiumsdiskussion mit: Cobus Swanepoel (Cellist, Studiengangsleiter Bachelor of Arts in Musik, Hochschule Musik und Theater Zürich),
Dr. Jean-Jacques Bertschi (Alt-Kantonsrat, Bildungspolitiker, Geschäftsführer der Privatschule Talenta Zürich
Barbara Doll (Geigerin, Hochschule der Künste Bern, Präsidentin der ESTA Schweiz)
Kaspar Zwicky (Cellist, Musikschule Basel)
Moderation: Valesca Zaugg 

8./9. April 2006
Improvisation im Streicherunterricht
mit David Darling (Cellist und Komponist, USA), Marie Schwab (Geigerin und Bratschistin, Genf), 
Bernhard Maurer (Cellist, Liebefeld/Köniz), Matthias Lanz (Cellist, Bern)

10./11. September 2005
Ba-rock and roll - Musik und Bewegung im Unterricht
mit Jürgen Hübscher (Gitarre), Bernhard Maurer (Violoncello), Tina Strinning (Violine), Alain Christien (Tanz), Claire-Anne Piguet (Cembalo)
in Zusammenarbeit mit der EGTA Schweiz und Musikschule Konservatorium Bern

4. - 6. Februar 2005
Pädagogikseminar mit Géza und Csaba Szilvay
(Initianten der Colour-Strings-Methode und Leiter der Helsinki Strings)
im Conservatoire de Neuchâtel

11./12. September 2004
Faszination Zigeunermusik - Eine musikalische Begegnung
mit Titi Winterstein (Violine) und Quartett, Volker Biesenbender (Violine, Basel), Laura Chmelevsky (Violine, Luzern), Florent Kirchmeier (Gitarre, Mulhouse), Martin Abbühl (Violine, Bern) 

20.-21.März 2004
"Intonation im Unterricht"
mit Ursula Looser (Cellistin und Pädagogin, Zürich), Christine Ragaz (Geigerin, Bern), Gertrud Schneider (Pianistin, Biel) Jörg Fiedler (Flötist, Basel) und Mathes Seidl (Psychologe und Bratschist, Zürich), im Aarbergerhaus Ligerz

27./28./29.Oktober 2003
in Zusammenarbeit mit der ESTA-Italien
Methodik für den Streichinstrumentunterricht im Zusammenspiel
Robert Culver, Leiter Orchester- und Ensemblearbeit an der University of Michigan School of Music
am Conservatorio della Svizzera Italiana in Lugano
Sprache der Veranstaltungen: Englisch und Italienisch

20./21.September 2003
Popmusik
wie lernen die Musikwelt unserer SchülerInnen kennen
in der Musikschule Region Thun

1./2. März 2003
Gruppenunterricht
im Gästehaus Niedelbad , Rüschlikon (ZH)
Klassenunterricht nach der Rollandmethode, die Suzukivereinung stellt sich vor
Gruppenunterricht für Anfänger

9. November 2002, im Conservatoire de Lausanne
Blattspiel
Louis Pantillon, Dominique Roggen und Marc Kennel
(Seminarsprache Französisch)

21./22. September 2002 in Köniz bei Bern
Ist es staccato, martelé oder vielleicht etwas anderes?
Barockmusik in unserem Instrumentalunterricht
Chiara Banchini, Violine, SCB/Basel, Gerhard Darmstadt, Cellist, Hamburg
Robert Schär, Geigenbauer, Basel

Konzert 
am 21.9. in der Reformierten Kirche Köniz, 20.15 Uhr
mit Chiara Banchini, Violine; Bernhard Maurer, Cello;  Jörg-Andreas Bötticher, Cembal
Werke von Marini, Corelli, Bonporti und Geminiani

2./3.März 2002 Appenberg (BE) 
"Üben! Üben? Üben ..." 
mit Linda Langeheine, Köln; Käthi Gohl Moser, Basel; 
Kamilla Schatz Rovner, Basel; Francis Schneider, Aarau

10. November 2001 
"1. oder 2. Geige? Rollen in der
Kammermusik am Beispiel des Streichquartetts"
Tagesseminar im Gundeldinger Feld, Basel

21./22./23. September 2001
Pädagogikseminar mit Mimi Zweig (SA)
im Konservatorium Neuenburg

April 2000 (eine Woche)
Meisterkurs mit
Hansheinz Schneeberger, Schubert und Schumann

November 2000 (Wochenende)
Gemeinsam von Anfang an
Gruppenunterricht für Kinder, Seminar mit Hella Hartung-Ehlert (Düsseldorf)

April 2000 (Wochenende)
Workshop Improvisation mit dem
European Chaos String Quintet

Oktober 1999 (Wochenende)
Seminar mit Hansheinz Schneeberger
Musik des 18. Jahrhunderts - Schwerpunkt J.S. Bach
mit einem Referat von Thomas Drescher: J.S. Bach und die Streichinstrumente

Mai und Juni 1999
Zwei Wochenendseminare mit
Prof. Siegfried Palm: Musik des 20. Jahrhunderts

Januar 1999 (Wochenende)
Workshop Prof. Sandor Devich (Budapest)
Kammermusik und Solowerke für Violine und andere Streichinstrumente
Schwerpunkt Bela Bartok (z.B. 44 Duos)

November 1998 (Freitagabend - Sonntag)
Streichergruppen- und Klassenunterricht nach Paul Rolland
mit Bernd Zingsem (Bochum) und Regina Schultz-Greiner (Berlin)

September 1998 (Wochenende)
Sheila Nelson: Streicherpädagogik
auf Initiative von Mitgliedern aus der französischen Schweiz

Juni 1998 (Wochenende)
Kato Havas, The Release of Tension and Stage Fright in Performance

März 1998 (Samstag)
Pflege und Unterhalt von Streichinstrumenten
Workshop in der Geigenbauschule Brienz

Januar 1998 (Wochenende)
Neue Wege der Bratschenpädagogik
Bratschenunterricht für Kinder
Referenten: Hatto Beyerle (Hannover), Elisabeth Heineken (Hannover) 
Salome Janner (Basel), Philippe Raynaud (Amherst USA)
Die Vorträge wurden unterstützt mit der Videoproduktion 'Jolanda', die Wege aufzeigt,
wie man Kinder für das Violaspiel interessieren kann; mit einer ausführlichen Literaturliste,
einem Büchertisch und einer Ausstellung von hauptsächlich kleinen Bratschen.

September 1997 (Wochenende)
Streicherpädagogik
Anregungen von und für Streicherlehrer/-innen
...eine Art Selbsthilfewochenende...

März 1997 (Wochenende)
"Näher zum Frosch!" oder "Das Lernen des Lehrens des Lernens"
Methodik in der Streicherausbildung
in Zusammenarbeit mit der Musik-Akademie Basel